11. Januar 2015

Püppis Liebling #9 - Unterhose

Vor einiger Zeit hatte ich euch auf meiner Facebookseite gefragt, welche Schnitte ihr euch gerne noch für eure Puppengarderobe wünschen würdet. Es gab viele tolle Antworten, aber ein Vorschlag kam genau einmal. Hier war es, wie bei mir auch schon des Öfteren, die Tochter gewesen, die sich Unterhose und Unterhemd für ihre Baby born gewünscht hatte. Nach dem ersten Lesen dachte ich mir nicht viel dabei, sondern wollte es erstmal im Hinterkopf behalten. Als das Löwenmädchen an Weihnachten ihre Baby born auspackte und ich sah, was oder besser wie wenig die Puppe eigentlich anhat, war mir gleich klar, dass ich das ändern muss. Es kann ja nicht sein, dass alle Puppen unter ihren Klamotten, sei es jetzt Hose oder Rock, nackig rumrennen müssen. Das geht ja mal gar nicht. Also habe ich mich hingesetzt und für alle nackigen Puppen da draußen ein Schnittmuster gemacht, damit ihr für sie Unterhosen nähen könnt. Wie schon die anderen Schnitte der Serie ist auch dieser sehr einfach gehalten, schnell genäht und eine prima Stoffresteverwertung.



Ich habe für euch auch gleich noch zwei unterschiedliche Nähanleitungen im Gepäck. Wer lieber mit Bündchen arbeitet, wird weiter unten fündig werden, wer einmal mit Gummibund arbeiten möchte, darf gleich hier oben anfangen mit lesen.

Material

- Jersey
- Bündchenware oder Gummibund
- evtl. Stylefix

Für beide Nähvarianten könnt ihr euch hier das Schnittmuster runterladen.


Wie immer müsst ihr euch das Schnittmuster ohne Seitenanpassung ausdrucken. Allerdings ist mir ein kleiner Fehler bei dem Kontrollkästchen unterlaufen. Anstelle der angegebenen 3cm haben die Seiten eine Länge von 3,1 oder 3,2cm.

Wenn ihr mit Bündchen nähen wollt, müsst ihr eure Vorlage an den gestrichelten Linien ausschneiden, wer den Gummibund bevorzugt, nimmt die durchgezogenen Linien. Egal, für welche Variante ihr euch entscheidet, ihr müsst in jedem Fall einmal das Vorderteil und einmal das Hinterteil im Bruch zuschneiden und habt zwei Teile vor euch liegen.

Unterhose mit Gummibund

Bei dieser Variante habe ich mich für die klassische weiße Unterhose entschieden, wie wir sie alle kennen und lieben hassen. :-)


Im ersten Schritt werden die beiden Seitennähte zusammengenäht. Legt dazu die beiden Teile rechts auf rechts und steckt eine Seite zusammen.



Näht die offene Seite mit einem Overlockstich zusammen. 


Ebenso verfahrt ihr mit der zweiten Seitennaht.


Jetzt legt ihr die Schrittnaht bündig aufeinander und steckt sie wiederum fest...


... und näht sie mit einem Overlockstich zusammen.
Um unser bisheriges Ergebnis anzuschauen, wendet die Unterhose auf rechts. Sieht doch bislang schon recht gut aus.


Für die Weiterarbeit müsst ihr euren Schlüpfer (ein geiles Wort ;-)) aber wieder auf links wenden. Ich habe den Saum zunächst wieder mit Stylefix fixiert, da mir so beim späteren Nähen nichts mehr verrutschen kann. Dieses habe ich einmal rundherum um den Beinausschnitt geklebt...


..und anschließend den Stoff ca. 1cm nach innen geklappt. Ihr könnt diesen Schritt natürlich auch auslassen und stattdessen alles mit Nadeln fixieren. Zum Festnähen habe ich den Geradstich meiner Nähmaschine gewählt, hierbei aber eine große Stichlänge gewählt und so den Beinausschnitt einmal rundherum festgenäht. Auf der anderen Seite macht ihr es genauso.


Als Nächstes schlagt ihr vom oberen Bund ca. 1,5cm nach unten ein und fixiert alles mit Nadeln. 


Da wir jetzt den Tunnel für den Gummibund nähen, ist es wichtig, dass ihr am unteren Ende des gerade umgeschlagenen Bundes näht. Lasst am Anfang und Ende jeweils 1cm offen. Hier wird später der Gummibund eingefädelt.
Ich habe hierfür ebenfalls einen Geradstich mit größter Stichlänge gewählt.


Für den Gummibund schneidet ihr euch nun ein 21cm langes Band ab. Mein Gummibund hat eine Breite von 5mm, was ich für eine Puppe ausreichend finde. Ihr könnt natürlich auch ein breiteres Band nehmen. Befestigt jetzt an einem Ende eine kleine Sicherheitsnadel.


Schiebt eure Sicherheitsnadel mit dem Gummibund daran in das eine Ende eures Tunnels und zieht sie vorsichtig weiter, bis sie am anderen Ende wieder rauskommt. Achtet dabei darauf, dass ihr immer das Ende eures Gummibundes in der Hand habt, sonst müsst ihr wieder von vorne beginnen.


Wenn ihr fertig seid, sollten beide Enden des Gummibundes zu sehen sein. Näht diese mit einem Zickzackstich zusammen und anschließend könnt ihr die noch offenen Stellen des Saums ebenfalls verschließen. Fertig ist eure Unterhose.


Hier kommen noch ein paar Tragefotos für euch.





Unterhose mit Bündchen

Für alle, die lieber mit Bündchen arbeiten, gibt es hier eine weitere Variante, wie ihr die Unterhose nähen könnt. Wie ich oben schon erklärt habe, müsst ihr bei dieser Variante das Schnittmuster an den gestrichelten Linien ausschneiden. Vor euch liegen jetzt zwei Teile:


Im Gegensatz zur ersten Variante nähen wir jetzt zuerst die Schrittnaht zusammen. Legt dazu das Vorder- und Hinterteil rechts auf rechts, so dass die beiden Teile der Schrittnaht bündig aufeinander liegen und näht sie mit einem Overlockstich zusammen.



Klappt eure Unterhose auseinander und legt sie vor euch hin. Messt nun mit einem Maßband den Beinausschnitt (hier mit einem Pfeil dargestellt). Multipliziert diesen Wert mit 0,7 und gebt noch ein bis zwei Zentimeter dazu. Schneidet euch jetzt einen Bündchenstreifen zurecht. In der Breite habe ich 4cm gewählt.


Klappt euren Bündchenstreifen links auf links und legt ihn rechts auf rechts auf euren Beinausschnitt. Achtet darauf, dass am Anfang ca. 1cm übersteht, ebenso wie am Ende. Dehnt euer Bündchen leicht, während ihr es mit einem Overlockstich festnäht.


Am zweiten Beinausschnitt verfahrt ihr genauso.


Im nächsten Schritt werden die Seitennähte geschlossen. Legt dafür eure Unterhose rechts auf rechts und achtet darauf, dass die Bündchen aufeinandertreffen.


Näht die Seitennaht mit einem Overlockstich zusammen.


Wendet eure Unterhose auf rechts. Jetzt kommt das Bauchbündchen an die Reihe. Messt einmal den oberen Bund (siehe Pfeil). Multipliziert diesen Wert mit 0,7 und gebt eine Nahtzugabe von 0,5cm dazu. Ich habe für mein Bündchen eine Höhe von 6cm gewählt.


Schließt die offene Seite des Bündchens...


...und näht es an eurer Unterhose fest. Fertig ist eure Puppenunterhose mit Bündchen.


Auch sehr schick, wie ich finde. Hier habe ich noch ein paar Tragebilder für euch.







Jetzt muss auch eure Puppe bzw. die Puppe eurer Kinder nicht mehr länger nackig unter einem Rock oder eine Hose rumrennen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen und freue mich immer über eure Ergebnisse.

Alle Rechte an dieser Anleitung liegen bei Sabrina Kneiphof – lieblingsmama.blogspot.de
Das Schnittmuster ist ausschließlich für den privaten Gebrauch gedacht. Das Kopieren und die Weitergabe der Anleitung sind verboten. Für eventuelle Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen