3. Dezember 2014

Püppis Liebling #1 - Der Strampler

Tadaaaaa und Trommelwirbel. Hier ist es: Das Schnittmuster, mit dem ihr einen Puppenstrampler für eine 38 oder 43cm große Puppe nähen könnt. Eure Puppe ist kleiner oder größer? Kein Problem. In der Anleitung könnt ihr nachlesen, wie ihr das Schnittmuster ganz einfach für eure Größe abwandeln könnt. Und ganz am Ende des Beitrags erfahrt ihr, wie es mit der Serie "Püppis Liebling" weitergeht und was ihr damit zu tun habt.


Eigentlich war es nur als ein Prototyp für etwas Größeres gedacht, aber als das Löwenmädchen den Schnitt in die Finger bekam, wollte sie es unbedingt bei ihrer Puppe Charlotte ausprobieren. Und siehe da – der erste Prototyp passte schon recht gut. Nur war er schwer anzuziehen, da ich ihn aus Baumwolle genäht hatte. Und so entschloss ich mich den gleichen Schnitt noch einmal aus Jersey zu nähen, damit die Puppe einen vernünftigen Strampler bekommt, den das Löwenmädchen auch selbst  an- und ausziehen kann. Das Nähen hat mir so großen Spaß gemacht und da zufällig noch die Kamera daneben lag, habe ich beschlossen, für euch ein Freebook daraus zu machen.

Bevor wir zum Schnittmuster und der Nähanleitung kommen, habe ich eine Bitte an euch: Püppis Liebling ist und bleibt kostenlos für euch. Dennoch würde ich mich sehr über ein kleines Dankeschön von euch freuen. Wenn euch der Schnitt gefällt, dann werde Leser meines Blogs (rechts Spalte) und/oder Fan meiner Facebookseite. Und das Beste: Bei 111 Facebookfans geht Teil 2 sofort für euch online.

Material:
Jersey, Bündchenware und Kam Snaps, Jerseydruckknöpfe oder Klettverschluss

Druckt euch zunächst das Schnittmuster aus. Es gibt es in zwei verschiedenen Varianten: 38 und 43cm.

Schnittmuster Püppis Liebling #1 - 38cm
Schnittmuster Püppis Liebling #1 - 43cm

Achtet dabei bitte darauf, dass ihr ohne Seitenanpassung druckt. Nun müsst ihr das Papier Kante an Kante legen und mit einem Klebestreifen verbinden (bei der größeren Variante ist eine Klebekante vorhanden). Anschließend könnt ihr das Schnittmuster ausschneiden. Eine Nahtzugabe ist bei beiden Schnitten enthalten.

Falls eure Puppe kleiner ist (z.B. 30cm) so könnt ihr das Schnittmuster mit 80% ausdrucken. Bevor ihr ans Zuschneiden geht, solltet ihr aber einmal nachmessen und vergleichen. Messt aber bitte immer einmal nach. Vielleicht müsst ihr die Beinlänge oder in der Weite ein paar Zentimeter dazugeben oder wegnehmen.

Lege anschließend deine Puppe auf das Schnittmuster und vergleiche, ob Weite und Größe für deine Puppe passen. Da es viele verschiedene Puppen gibt, kann das Schnittmuster nicht überall gleichermaßen gut sitzen. Evtl. musst du es noch anpassen. Anschließend legst du deinen Stoff im Bruch vor dich und legst dein Schnittmuster passgenau an die Bruchkante und schneidest es aus.




Schneidet nun jeweils aus dem Futterstoff und dem äußeren Stoff je einmal das Vorder- und einmal das Rückenteil zu. Ihr habt nun vier Zuschnitte vor euch liegen.


 
Legt den Futterstoff rechts auf rechts und näht beide Beinnähte und die Schrittnaht zusammen. Lasst bitte in einer Beinnaht eine Wendeöffnung. Beim Probenähen hat sich herausgestellt, dass es nicht notwendig ist eine Wendeöffnung zu lassen. So lange keine Bündchen angenäht sind, kann man den Strampler problemlos durch eine Beinöffnung wenden. Solltest du allerdings einen Wendestrampler nähen, so musst du unbedingt eine Wendeöffnung lassen. 
 
 
Das Gleiche macht ihr nun mit dem äußeren Stoff, wobei ihr hier auf die Wendeöffnung verzichten könnt.



Wendet nun den äußeren Strampler auf rechts und steckt ihn in den Futterstoff. Dabei schauen sich die rechten Stoffseiten an. Beim Innenteil bleiben die Nähte weiterhin sichtbar.

Bevor ihr nun die Hals- und Armausschnitte zusammennäht, steckt sie ab und probiert den Strampler einmal an. Noch ist Zeit für kleine Korrekturen. Keine Angst, die Nadeln werden der Puppe nicht wehtun.


Passt alles? Dann näht jeweils einmal den Futterstoff mit dem äußeren Stoff zusammen. Wenn ihr am Ende Kam Snaps verwenden wollt, solltet ihr an dieser Stelle an den Trägern ein Stück Baumwolle miteinnähen, damit die Kam Snaps hinterher nicht ausreißen.


Wendet nun den Strampler durch die Wendeöffnung auf rechts oder alternativ durch die Beinöffnung.


So sollte es nun bei euch aussehen.


Schließt jetzt die Wendeöffnung, indem ihr knappkantig die Nahtzugabe vernäht. Falls ihr einen Wendestrampler näht, solltet ihr die Naht mit einem Matratzenstich von Hand nähen. Bei mir wird die Naht aber später nicht mehr sichtbar sein, weshalb ich einen Geradstich meiner Nähmaschine gewählt habe. Wenn ihr keine Wendeöffnung habt, könnt ihr diesen Schritt natürlich überspringen.


Steckt nun den inneren Strampler in den äußeren. Das sieht doch schon recht gut aus. Wir befinden uns jetzt auf der Zielgeraden.


Bevor ich die Kam Snaps angebracht habe, habe ich die Träger einmal rundherum gebügelt. So sind die Nähte schön flach.
 


 Kommen wir nun zum Anbringen der Knöpfe. Ich habe dafür Druckknöpfe verwendet, die es neulich bei Tchibo zu kaufen gab. Ihr könnt natürlich auch Kam Snaps, Jerseydruckknöpfe oder richtige Knöpfe anbringen. Was ihr gerade zur Hand habt. Macht euch unbedingt vorher mit Bleistift eine Markierung, wo ihr die Knöpfe anbringen möchtet. Anstelle der Druckknöpfe könnt ihr an dieser Stelle aber auch einen Klettverschluss anbringen. Dieser erleichtert gerade kleineren Kindern das An- und Ausziehen ihrer Puppe.
 

Zu guter Letzt fehlen noch die Beinbündchen. Hierfür messt ihr zuerst den Umfang des Saums. In meinem Fall waren es 14cm. Nehmt diesen Wert *0,7 und gebt eine Nahtzugabe hinzu.

Hier einmal mein Rechenbeispiel:
14cm * 0,7 = 9,8cm + 0,7cm (Nahtzugabe) = 10,5cm

Mein Bündchen hatte also eine Breite von 10,5cm, in der Höhe habe ich 4cm genommen. Wie man ein Bündchen annäht, könnt ihr beispielsweise hier  nachlesen.



Fertig ist euer Puppenstrampler. Ich hoffe, es hat euch Spaß gemacht und eurer Puppenmama/eurem Puppenpapa gefällt das Ergebnis.
Solltet ihr Fragen oder Verbesserungsvorschläge haben, scheut euch nicht und schreibt mir eine Mail. Ich werde versuchen, euch so gut es geht zu helfen.
Ebenso freue ich mich über Fotos eurer fertigen Werke, die ich gerne auf meiner Facebookseite veröffentliche.

Das war nun der erste Teil meiner neuen Serie "Püppis Liebling". Neugierig wie es weitergeht? Bei den Ergebnissen meiner Probenähmädels habt ihr bereits das ein oder andere Werk sehen können, aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen. Folgende Teile kommen noch (und alles bleibt selbstverständlich kostenlos):

#2: Raglanpulli
#3: Hose
#4: Ballonrock
#5: Beanie
#6: Ballonkleid mit Raglanärmeln
#7: Socken und Stulpen
#8: Schlafanzug

Teil 2 der Serie werde ich für euch in fünf Tagen - am 8.12.2014 online stellen.

Wenn ihr nicht so lange warten könnt, ist das kein Problem. Wie ich oben schon erwähnt habe, habt ihr es in der Hand, dass der Raglanpulli bereits früher online geht. Bei 111 Fans meiner Facebookseite könnt ihr euch das Schnittmuster hier runterladen. Am Besten setzt ihr gleich noch bei "Benachrichtigung erhalten" einen Haken, so wisst ihr immer sofort Bescheid, wenn ein neues Teil von Püppis Liebling online geht. Also, macht fleißig Werbung, damit wir die Zahl bald erreicht haben. Vielleicht schaffen wir es sogar, alle Teile vor Weihnachten online zu haben.

Viel Spaß beim Nachnähen.

Alle Rechte an dieser Anleitung liegen bei Sabrina Kneiphof – lieblingsmama.blogspot.de
Es ist erlaubt genähte Einzelstücke in Kleinserien (bis zu 10 Stück derselben Art) zu verkaufen. Beim Verkauf ist die Quelle des Freebooks anzugeben: Püppis Liebling #1 von Lieblingsmama. Eine Massenproduktion ist nicht gestattet! Das Kopieren und die Weitergabe der Anleitung sind verboten. Für eventuelle Fehler in der Anleitung kann keine Haftung übernommen werden.

Kommentare:

  1. Oh wie schön der Strampler geworden ist!
    Leider stehe ich mit Jersey auf Kriegsfuß...aber die Ankeitung macht große Lust, das nach zu arbeiten.
    Danke und Grüße,
    P. König
    filz-und-mehr.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. ich möchte einfach danke sagen für deine bemühungen...so kann ich eine liebe puppenmutti richtig glücklich machen
    liebe grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Mal gucken ob ich die Zeit finde, dass bis Weihnachten noch für meine Tochter umzusetzen, aber ein großes Lob ist Dir schon mal garantiert! Herzallerliebst, ehrlich!!!
    Toll und weiter so!
    LG, Meike

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank für das fantastische Freebook, ich finde das Schnittmuster absolut toll!! Meine beiden Mädels belagern mich schon seit Monaten, für ihre Haba-Puppen neue Kleidung zu nähen (die Kleidung, die man kaufen kann, ist ganz schön teuer und sieht nach ausgiebigem Bespielen einfach unschön aus), aber ich hatte keine Ahnung, wie das geht - dank dir habe ich jetzt eine verständliche (!) Anleitung und danke dir sehr!
    Viele Grüße,
    Nele

    AntwortenLöschen